Achensee

Achensee

Das Achental zwischen dem Karwendel und dem Rofan birgt den größten der Tiroler Seen – den Achensee. Mit seinen fast zehn Kilometern ist er ein Paradies für Segler, Surfer und Taucher. Baden ist in dem Gebirgssee eine eher sehr erfrischende Angelegenheit.
Hoch über dem smaragdgrünen Wasser finde Paraglider und Drachenflieger Winde die sie in die Höhe tragen. Aber auch Mountainbiker, Wanderer und Bergsteigern kommen in den Bergen rund um den Achensee auf ihre Rechnung.
Für Besucher, die den See eher von sein gemütlichen Seite erleben wollen, bietet sich eine Fahrt mit dem Dampfer an. Die Schiffe verkehren regelmäßig von Mai bis Oktober.
Aber auch Eisenbahnfreunde kommen auf ihre Rechnung: Von Jenbach aus führt die Zahnradbahn zum See. Es ist die älteste mit Dampf betriebene Zahnradbahn Europas. Zum Glück ist es heute nicht mehr so wie in den Anfangzeiten, denn da musste jeder Reisende ein paar Kohlen mitbringen, damit der Zug die Strecke schaffte. (von Mitte Mai bis Oktober).

Weitere Ausflugsziele:

  • Der Große Ahornboden

Der große Ahornboden ist nur über Deutschland zu erreichen. Man verlässt das Achental in Richtung Norden. Nach dem Achenpass und vorbei am Sylvensteinstausee erreicht man den Großen Ahornboden mit seinem 400-jährigen Baumbestand. Im Herbst wird einem hier ein farbenprächtiges Bild geboten.
Wenn man “in die Eng” weiterfährt, wie der Ort am Ende des Tales heißt , findet man eine unverfälscht gebliebenes Almlandschaft.